IT Sicherheit
This is some text inside of a div block.
/
This is some text inside of a div block.
/
This is some text inside of a div block.
4
min Lesezeit

KI und Phishing: ByteSnipers auf dem Cybersecurity Summit 24

Inhaltsverzeichnis

Autor

Alexander Subbotin

Geschäftsführer ByteSnipers GmbH
Weiterlesen
Weniger anzeigen
IT Sicherheit
5
Minuten Lesezeit
This is some text inside of a div block.
/
This is some text inside of a div block.
/
This is some text inside of a div block.

KI und Phishing: ByteSnipers auf dem Cybersecurity Summit 24

Alexander Subbotin präsentiert KI-gestützte Phishing-Methoden auf dem Hamburger Cybersecurity Summit 2024

ByteSnipers Vortrag auf dem Cybersecurity Summit Hamburg 2024

ByteSnipers präsentierte auf dem Cybersecurity Summit 2024 in Hamburg den aktuellen Stand zur Entwicklung von KI-gestützten Phishing-Angriffen.

Unser CEO, Alexander Subbotin, hielt eine fesselnde Keynote, in der er die neuesten Trends und Abwehrstrategien im Bereich Cybersicherheit beleuchtete.

Die aktuelle Bedrohungslage

Wir bei ByteSnipers beobachten mit Sorge, dass Social-Engineering-Angriffe mittlerweile über 40% aller Cyber-Angriffe ausmachen.

Trotz technischer Fortschritte bleibt der Mensch das schwächste Glied in der Sicherheitskette.

Die Cyberkriminalität entwickelt sich ständig weiter, und wir müssen wachsam bleiben, um digitale Assets effektiv zu schützen.

KI als Werkzeug für Cyberkriminelle

Künstliche Intelligenz erleichter die Erstellung von Phishing-E-Mails enorm.

Alexander Subbotin demonstrierte in seiner Präsentation, wie einfach Angreifer mit KI-Tools wie ChatGPT täuschend echte Phishing-Inhalte innerhalb von Sekunden erstellen können.

Diese Entwicklung stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen, erfordert fortschrittliche Abwehrstrategien und ein erhöhtes Sicherheitsbewusstsein.

Die Schwachstelle Mensch: Warum technische Lösungen allein nicht ausreichen

Wir bei ByteSnipers betonen stets, dass technische Sicherheitsmaßnahmen zwar wichtig, aber nicht ausreichend sind.

Der menschliche Faktor spielt eine entscheidende Rolle in der IT-Sicherheit.

Ohne umfassende Schulungen und Sensibilisierungsmaßnahmen bleiben Unternehmen anfällig für Angriffe.

Alexander Subbotin unterstrich in seinem Vortrag die Notwendigkeit, Mitarbeiter kontinuierlich zu schulen und für die neuesten Bedrohungen zu sensibilisieren.

ByteSnipers' Ansatz zur Bekämpfung moderner Cyber-Bedrohungen

Wir kombinieren Penetrationstests mit umfassenden Mitarbeiterschulungen.

Durch den Einsatz praxisnaher Simulationen bereiten wir Mitarbeiter auf reale Bedrohungen vor und sensibilisieren sie.

Unser ganzheitlicher Ansatz umfasst:

  • Erweiterte Bedrohungserkennung
  • Umfassende Risikobewertungen
  • Echtzeitüberwachung
  • Planung der Reaktion auf Vorfälle
  • Cybersicherheitsberatung

Diese Kombination ermöglicht es Unternehmen, proaktiv gegen Cyber-Bedrohungen vorzugehen und eine robuste Sicherheitskultur aufzubauen.

Best Practices für Unternehmen

Alexander Subbotin empfahl in seiner Keynote folgende Best Practices:

  1. Implementierung einer Sicherheitskultur auf allen Ebenen des Unternehmens
  2. Regelmäßige Schulungen und Awareness-Programme für alle Mitarbeiter
  3. Einsatz fortschrittlicher technischer Maßnahmen zur Phishing-Prävention
  4. Durchführung regelmäßiger Penetrationstests zur Identifizierung von Schwachstellen
  5. Implementierung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung für alle kritischen Systeme
  6. Entwicklung und Übung von Incident-Response-Plänen

Zukunftsausblick: Trends und Entwicklungen in der Cybersicherheit

Felix Geerken und Alexander Subbotin von ByteSnipers beim Cybersecurity Summit 2024

Wir gehen davon aus, dass die Zukunft der Cybersicherheit stark von KI-gestützten Angriffen geprägt sein wird.

Deshalb empfehlen wirUnternehmen, ihre Sicherheitsstrategien kontinuierlich anzupassen und auf dem neuesten Stand zu halten, um mit der Bedrohungslage Schritt zu halten.

Alexander Subbotin betonte die zunehmende Bedeutung von:

  • Automatisierter Bedrohungserkennung und -abwehr
  • Verstärkter Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Sicherheitsexperten
  • Kontinuierlicher Weiterbildung im Bereich Cybersicherheit

5 häufige Fehlvorstellungen zur Cybersicherheit

  • "Nur große Unternehmen sind Ziele von Cyberangriffen": Wir bei ByteSnipers sehen täglich, dass diese Annahme falsch ist. Kleine und mittlere Unternehmen sind ebenso gefährdet und müssen ihre Cybersicherheit ernst nehmen.
  • "Eine gute Antiviren-Software reicht aus": Unsere Erfahrung zeigt, dass ein ganzheitlicher Ansatz notwendig ist. Antiviren-Software ist nur ein Teil einer umfassenden Sicherheitsstrategie.
  • "Cybersicherheit ist allein Sache der IT-Abteilung": Wir betonen stets, dass Cybersicherheit eine unternehmensweite Aufgabe ist. Jeder Mitarbeiter spielt eine wichtige Rolle.
  • "Wir sind zu klein/unbedeutend, um angegriffen zu werden": Diese gefährliche Annahme führt oft zu Nachlässigkeit. Jedes Unternehmen ist ein potenzielles Ziel.
  • "Einmal implementierte Sicherheitsmaßnahmen reichen aus": Cybersicherheit ist ein kontinuierlicher Prozess. Wir empfehlen regelmäßige Überprüfungen und Anpassungen.

5 neue Ideen für ein modernes Cybersicherheitsverständnis

  1. "Cybersicherheit als kontinuierlicher Prozess": Wir raten zu einem dynamischen Sicherheitskonzept, das regelmäßig überprüft und angepasst wird. ByteSnipers empfiehlt die Nutzung des NIST Cybersecurity Frameworks zur kontinuierlichen Verbesserung.
  2. "Security by Design": Wir plädieren dafür, Sicherheitsaspekte von Anfang an in alle IT-Projekte und Geschäftsprozesse zu integrieren. DevSecOps-Praktiken können hier wertvolle Unterstützung bieten.
  3. "Mitarbeiter als erste Verteidigungslinie": ByteSnipers legt großen Wert auf regelmäßige Schulungen und Awareness-Programme. Wir nutzen Phishing-Simulationen und interaktive Lernplattformen, um das Sicherheitsbewusstsein zu schärfen.
  4. "Risikoorientierter Ansatz": Wir empfehlen regelmäßige Risikoanalysen und die Priorisierung von Sicherheitsmaßnahmen basierend auf identifizierten Risiken. Ein effektives Risikomanagement-System ist unerlässlich.
  5. "Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil": ByteSnipers sieht robuste Cybersicherheitsmaßnahmen als Chance, das Vertrauen der Kunden zu stärken und sich im Markt zu differenzieren. Wir raten zu transparenter Kommunikation der Sicherheitsbemühungen.

Unser Fazit und Handlungsempfehlungen

Wir möchten erneut die Notwendigkeit einer ganzheitlichen Sicherheitsstrategie in 2024 betonen.

Unsere Empfehlung für Unternehmen ist, proaktiv zu handeln und sowohl technische als auch menschliche Faktoren zu berücksichtigen.

Unsere Handlungsempfehlungen lauten:

  1. Durchführung einer umfassenden Sicherheitsanalyse
  2. Investition in Mitarbeiterschulungen und Awareness-Programme
  3. Implementierung fortschrittlicher technischer Sicherheitslösungen
  4. Regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Sicherheitsstrategie
  5. Regelmäßige Penetrationstests zum Testen der Sicherheitsvorkierungen

Durch die Umsetzung dieser Empfehlungen können Unternehmen ihre Widerstandsfähigkeit gegen Cyber-Bedrohungen erheblich stärken und das Risiko von erfolgreichen Angriffen minimieren.

ByteSnipers steht Ihnen als kompetenter Partner zur Seite, um Sie auf diesem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

FAQ: Häufige Fragen & Antworten

Was sind die ersten Schritte zu einer verbesserten Cybersicherheit?

Eine umfassende Risikoanalyse, die Implementierung grundlegender technischer Sicherheitsmaßnahmen und die Sensibilisierung der Mitarbeiter sind die ersten Schritte. ByteSnipers bietet kostenlose Erstberatungen an, um Unternehmen bei der Entwicklung einer maßgeschneiderten Sicherheitsstrategie zu unterstützen.

Wie oft sollten Penetrationstests durchgeführt werden?

ByteSnipers empfiehlt, mindestens einmal jährlich oder nach wesentlichen Änderungen in der IT-Infrastruktur Penetrationstests durchzuführen. Bei besonders sensiblen Systemen oder in hochregulierten Branchen können häufigere Tests sinnvoll sein.

Welche Rolle spielt KI in der Cybersicherheit?

KI wird sowohl von Angreifern als auch von Verteidigern genutzt. Sie kann helfen, Bedrohungen frühzeitig zu erkennen und abzuwehren. Gleichzeitig nutzen Cyberkriminelle KI, um ihre Angriffe zu verfeinern und zu automatisieren.

Wie kann ich meine Mitarbeiter am besten schulen?

Regelmäßige Schulungen und praxisnahe Simulationen sind entscheidend. E-Learning-Plattformen bieten flexible Lernmöglichkeiten. ByteSnipers empfiehlt eine Kombination aus theoretischen Schulungen und praktischen Übungen, um das Sicherheitsbewusstsein nachhaltig zu stärken.

Was ist Phishing und wie erkenne ich es?‍

Phishing ist eine Methode, bei der Angreifer versuchen, sensible Informationen durch Täuschung zu erlangen. Erkennbar sind Phishing-E-Mails oft durch ungewöhnliche Absenderadressen, verdächtige Links oder dringende Aufforderungen zu ungewöhnlichen Handlungen.

Teilen Sie diesen Artikel

Lassen Sie jetzt Ihre IT-Sicherheit prüfen